Schlagwort-Archive: Second-Hand-Marionette

Hersteller / Händler

Mylady Porträt

Mylady

Die alte Dame

Sie ist diejenige im Team mit der meisten Lebenserfahrung – einmal abgesehen von den Skeletten. Mylady lebt altersbedingt eher zurückgezogen und verlässt kaum mehr die Wohnung. Ihr Erscheinen in der Öffentlichkeit ist daher schwer vorauszusagen, da von ihrer Tagesverfassung abhängig.

In February 2020 Mylady did her first public performance on the piano and surprised everyone with her passion and endurance. In fact, she continued playing with three broken fingers and two torn ligaments until the last spectator had left. It seems she has finally found her vocation and will return as soon as her hands are healed.

Scottie Porträt

Scott

Seine Freunde nennen ihn Scottie mit „ie“

Wir haben diese eigenwillige und äußerst selbstbewußte Persönlichkeit kurz nach Silvester 2018/19 auf eBay entdeckt. Er war uns auf Anhieb so sympathisch, dass wir ihn unbedingt im Team haben wollten. Er reiste aus Neuss, Deutschland an, wo er damals in einer Garage abhing und wohnt seitdem bei uns. Wir denken, er hat Woodstock ’69 noch live erlebt und ist seitdem viel herum gekommen. Die Straße ist sein eigentliches Zuhause.

Scottie is a relic of the hippie era and still a little spaced out. He always believed that James T. Kirk was talking directly to him when he said „Beam me up, Scotty“. A Vietnam veteran, he has long ago decided that respect for authorities is not his thing and has lived accordingly ever since. The streets are his true home, even though he has some benefactors who sometimes provide him with money and shelter. Like many leftovers from the ’60s he has „joint problems“.

Luigi Makeditschi

Luigi Porträt

Der Italiener

Seinem Vorbesitzer hat er erzählt, er sei ein Gelehrter und verwies auf den Federkiel in seiner Hand. Seine typische Handhaltung hat ihn eindeutig als Italiener verraten.
Luigi war von Anfang an recht zurückgezogen und zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um in der Innenstadt aufzutreten. Inzwischen hat er seinen Anzug an Luciano abgetreten, ein legeres T-Shirt und Jeans angezogen und sich auf unserem Balkon zur Ruhe gesetzt.

“ Ma che dici? Quale italiano? Siciliano sono, di Vigata! Amico intimissimo del dottor Salvo Montalbano! “