Schlagwort-Archive: Hunde

Ein komplett verspielter Tag

September 2020
Perfekter Auftakt für einen verspielten Tag

Manchmal gibt es perfekte Spieltage, an denen ein paar Kids schon darauf warten, die Marionetten gleich aus der Kiste zu übernehmen und die „Bühne“ bespielen, während der Rest noch aufgebaut werden muss. Wenn der Papa dann auch noch Zeit und Lust hat, tolle Fotos zu machen und uns diese zu schicken, ist das natürlich kaum zu toppen! Daaanke!

Wir sind wieder komplett!

Hannes ist rechtzeitig vom Jakobsweg zurückgekehrt, um unser Rainbow-Monster beim CSD mitmarschieren zu lassen.

CSD 2020
Queer durch Graz

Und unsere bis jetzt kleinsten Mitspieler haben uns gezeigt, dass wir die Altersgrenze für Mitspieler nach unten korrigieren dürfen. Danke den Eltern für’s tolle Beaufsichtigen und Unterstützen beim Spielen und natürlich für die entzückenden Fotos!

Sepember 2020
Danke den Kleinen und Großen!

Hundstage

Gastspieler
Gastauftritt

Unsere wuscheligen Hunde waren von Anfang an beliebt bei Groß und Klein. Wir werden noch ein paar anfertigen und in unterschiedlicher Länge stringen, damit die ganz Kleinen sich nicht so strecken müssen und die Großen bald auch länger mitspielen können, ohne einen Bandscheibenvorfall zu bekommen :-)
Die Bastelanleitung findet ihr hier.

Hundstage
Hundstage
Hundstage :-)
Fast im Partnerlook :-)

Juni 2020 – Wir sind wieder da!

Strategieplanung für Juni 2020

Nach fast 3 Monaten Abwesenheit spielen wir seit Anfang Juni wieder in der Innenstadt und verteilen dort unsere kleinen nicht ansteckenden Viren an das junge Publikum. Leider ist der Spaßfakor etwas reduziert durch die Abstandsregeln, die es anfangs sehr schwer machten, die ZuseherInnen einzubinden und zum Mitspielen zu bewegen. Umso schöner war es, dass eine kleine „Stammkundin“ gleich bei unserem Neustart in der Herrengasse mit großer Ausdauer mitspielte. Von einer so entzückenden Gastspielerin ließen sich John und Ursula gern in den Schatten stellen. Danke dem Papa für die Geduld und die Erlaubnis, das Foto auf die Webseite zu stellen!

Gastauftritt
Unsere Gastspielerin bringt das Flair von früher zurück

Um auch Kinder, die das erste Mal vorbeikommen, zum Mitspielen bewegen zu können, mussten wir uns aber etwas Neues einfallen lassen. Aus zwei Kuschelpolstern sind so in ein paar Stunden die beiden lustigen Hunde entstanden, die inzwischen schon einige Kinderherzen erobert haben. Unter der Rubrik Selbermachen gibt es dazu eine Bastelanleitung.

Unsere pflegeleichten Haustiere fanden schnell Freunde

Und – last but not least – wurde unser Woifal von einem Fotografen entdeckt und durfte sein erstes professionelles Foto-Shooting erleben. Danke an Helmut Magritsch aus Kapfenberg für die tollen Fotos!

Unser Woifal gekonnt in Szene gesetzt

Hund aus Kuschelpolster

Hier die versprochene Bastelanleitung für unsere beliebten Hunde:

Benötigtes Material:

  • 1 Stoff mit Fransen (Kuscheldecke oder Polster), ca. 80 x 50 cm. Je länger die Fransen, desto lustiger sieht der fertige Hund aus … und desto weniger sieht man schlampige Nähte :-)
  • Schaumstoff für den Körper
  • Schwarzer und weißer Filz für die Augen. Hier verwende ich gerne schon zugeschnittene Filzgleiter, wie sie unter Sessel- und Tischbeine geklebt werden
  • 1 Stück Leder oder Filz für die Nase
  • 2 Gurte, ca 7 cm breit (z.B. Koffergurt): 1 x ca. 80 cm für die Beine + 1 x ca. 25 cm für den Hals
  • 2 alte CDs, Bastelton, Leder für die Füße
  • 1 Staubsauger + 1 Fusselroller für Boden und Kleidung :-)
Hund 1
Gerüst aus Schaumstoff, Gurten und CDs/Bastelton/Leder
Hund 2
Gerüst mit Kuschelstoff fertigstellen

Beschreibung der einzelnen Schritte:
(Arbeitszeit insgesamt ca. 5h)

  • Schaumstoff wie auf Bild zuschneiden.
  • Gurte zuschneiden: ca. 80 cm für Beine, 25 cm für Hals
  • Für die Füße je ca. 85 gr Ton auf eine alte CD streichen, mit Leder überziehen. Damit sind die Füße schwer genug, um ordentlich auf den Boden zu patschen. Statt Leder kann auch Stoff verwendet werden, wenn der Hund nicht so viel auf schmutzigem Asphalt tanzen soll, wie unsere das tun.
  • Gurt für die Beine vorne über den Körper legen und annähen.
  • Das andere Ende der Gurte oben auf die Füße nähen.
  • Den Gurt für den Hals vorne unten am Körper und hinten unten am Kopf annähen.
  • Damit ist das Gerüst wie auf Bild 1 abgebildet fertig.
  • Fransenstoff zuschneiden: 1 Bahn ca. 80 x 10 cm für die Beine, 1 Bahn ca. 25 cm x 10 für den Hals, 2 x ca. 35 x 40 cm für Kopf und Körper
  • Den Stoff über das Gerüst legen, bei Kopf und Körper auf allen Seitn ca. 10 cm Überlänge geben. So auflegen, dass die Überlänge automatisch Ohren und Lefzen bildet. Stoff an Schaumstoff und Gurt annähen
  • Nase aus Leder formen und aufnähen
  • Augen aus Filz ausschneiden oder Filzgleiter verwenden. Mit einem Streifen Filz die Augen erhöhen, sodass sie etwas vom Kopf abstehen. Zwei unterschiedlich große Pupillen schauen meistens lustiger aus. Augen am Kopf annähen.
  • Zuletzt noch ein Schwänzchen aus Schaumstoff zuschneiden und hinten am Popo annähen. Damit kann unser Hund dann auch wedeln.
  • Unser Hund hat noch ein Mascherl bekommen, da wir endlich auch eine Hundedame im Team haben wollten … und wie ihr im nächsten Bild sehen könnt, hat damit auch das erste Hundebaby nicht lange auf sich warten lassen

Aufhängung am Spielkreuz

Hund - Aufhängung
Spielkreuze und Aufhängung
  • Für das Spielkreuz zwei an den Enden gelochte Leisten verleimen. Natürlich kann man auch Kochlöffel oder Holzlineale dafür zweckentfremden, wenn grad keine anderen Leisten zur Verfügung sind :-)
    Für die großen Hunde entsprechend den o.a. Maßen verwende ich ein Spielkreuz mit den Abmessungen 30 x 40 cm. Die Querleiste für die Anbindung der Füße wird im vorderen Drittel angeleimt. Für den Babyhund im Bild oben reichen 2 mittig verleimte Balken von je 18 cm Länge.
  • Zuerst einen Faden am Popo befestigen und das andere Ende hinten an der Längsleiste befestigen. Die Länge des Fadens so wählen, dass der Spieler seinen Unterarm waagrecht hält, wenn der Hundepopo sich in der richtigen Höhe befindet d.h. die Beine noch locker und leicht nach außen am Boden stehen.
  • In den am Popo befestigten Faden binde ich gerne 6 – 8 cm unter dem Spielkreuz eine kleine Holzkugel ein. Den Abstand zum Spielkreuz so wählen, dass der Spieler diese Kugel noch mit 2 Fingern der Hand am Spielkreuz fassen und leicht daran zupfen kann. Damit bringt man den Hund zum Wedeln.
  • Danach den Kopf vorne am Spielkreuz befestigen. Für die größeren Hunde verwende ich hier gerne zwei Fäden im Abstand von ca. 8 – 10 cm oben am Kopf. Dadurch bewegt der Hund den Kopf nicht so unkontrolliert und schaut auch in Bewegung nach vorne. Für den Babyhund reicht 1 Faden am Kopf.
  • Zuletzt die Füße links und rechts am Querbalken befestigen. Die Füße sollen noch locker nach außen stehen. Wo genau am Fuß der Faden für eine fließende Bewegung befestigt werden muss, teste ich meist, indem ich den Faden zuerst mit einer Sicherheitsnadel provisorisch am Fuß festmache. Jeder selbstgebastelte Hund hat seinen eigenen Charakter und bewegt sich ein bisschen anders.

Weitere Beispiele:

Fertige Hunde
Unsere ersten selbstgebastelten Hunde